Maren Flender siegreich in Wetter an der Ruhr

29.06.2013

Zum 10. Veranstaltungsjubiläum des Ruhrbike-Festivals starteten 4 Radsportler des RSV Osthelden beim berühmt-berüchtigten ABUS-Ruhrbike-Marathon.

Die Strecke des Halbdistanzmarathons über 55km und 2000 Höhenmeter führte über das südliche Gebiet der Stadt Wetter (Ruhr) und war geprägt von zahlreichen knackig-steilen Anstiegen, technischen Downhills und einigen Singletrail-Passagen, die ihrem Namen alle Ehre machen und das Adjektiv "flowig" auf jeden Fall verdient haben. Ebenfalls war wieder die Hegestraße dabei, die den Ruf hat, die steilste innerstädtische Straße Europas zu sein. Von der Ruhr aus müssen die Fahrerinnen den Harkortberg erklimmen - hier erfolgt dann die Streckenteilung zwischen Kurz- und Mitteldistanz. Die kommenden 20 Kilometer führen nun ausschließlich über Single-Trails. Die Anstiege liesen die Beine brennen.

Maren Flender aus Osthelden ist 2013 in echter Topform. Die Strapazen der vergangenen Rennen scheinen vergessen. Mit deutlichen 12 Minuten Vorsprung auf die 2.Plazierte, deklassierte sie die Konkurrenz.
 
Ebenfalls am Start für den RSV Osthelden waren auf der Kurzstrecke Alexander Schaumburg, auf dem Halbdistanzmarathon Matthias Flender und Klaus Jung. Ein Sturz von Matthias Flender verhinderte knapp eine Top-Ten-Plazierung.


Weitere Auskunft:

RSV Osthelden
Jens Junghanns
Tel.: 02732 55 48 30
E-Mail: junghanns@rsvosthelden.de